Stadtportal Josenfeld
Stadtportal Josenfeld
Landrat Josef Goldenes Buch (html) Besuch Ehrengast Leo Dautzenberg

Besuch Ehrengast Leo Dautzenberg

Den Obmann im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages, Herrn Leo Dautzenberg, konnte der Landrat von Josenfeld am 04. Februar 2009 im Ratssaal begrüßen.

Bei seinem Besuch in Josenfeld betonte Leo Dautzenberg, dass er der Einladung des Landrats sehr gerne gefolgt sei. Er zeigte sich sehr beeindruckt. "Die Versorgung der Bürger mit öffentlichen Personennahverkehr ist beispielhaft", rühmte er. Gerade die schienengebundenen Verbindungen zwischen den einzelnen Städten hatten es ihm angetan. Es würde ihn freuen, wenn die Bürger in seinem Wahlkreis Heinsberg durch die Reaktivierung der Schienenstrecke von Lindern nach Heinsberg auf diesem Gebiet auch eine Verbesserung erreichen könnten.

Daneben stellte er fest, dass die vielen unterschiedlichen Unternehmen, die sich im Kreis angesiedelt haben, der Bevölkerung Arbeit, Auskommen und Wohlstand garantieren. Von daher gelte es gerade in der derzeitigen Finanzkrise diesen Unternehmen und den Bürgern insgesamt von Seiten der Politik zu helfen.

So setze er sich dafür ein, die Unternehmen in der Krise stärken: Die Wirtschaftskrise bedrohe viele, im Kern gesunde, Unternehmen. Es sei Aufgabe der Politik, ihnen durch Entlastung den Weiterbestand zu ermöglichen. Dadurch blieben Hunderttausende von Arbeitsplätzen in der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Dies zeige natürlich auch Wirkung über die Landesgrenzen hinweg. Und so würden die grenznahen Kreise Heinsberg und Josenfeld ebenfalls profitieren. Insbesondere setze er sich dafür ein, die krisenverschärfenden Elemente der Unternehmenssteuerreform zu beseitigen oder abzumildern.

Bereits in den Verhandlungen zur Unternehmenssteuerreform habe er Bedenken gegen die Einführung einer Zinsschranke und der Verlustverrechnungsbeschränkung geäußert. Jetzt in der Krise zeige sich, wie Recht er mit seinen Warnungen hatte. Deshalb würde dies nun wieder abgemildert.

Gleichzeitig bekämen alle Unternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 500.000 Euro die Möglichkeit, für zwei Jahre von der Ausnahmeregelung von der Ist-Besteuerung bei der Umsatzsteuer Gebrauch zu machen. Mit diesen unbürokratischen Maßnahmen stärke man insbesondere den Mittelstand, das Rückgrat der Wirtschaft, auf den man in der aktuellen Situation noch stärker angewiesen sei als sonst.

Ein kontrovers diskutiertes Thema bildete auch die Bankenkrise, deren negative Auswirkungen leider auch im Kreis Josenfeld zu spüren sind. Leo Dautzenberg machte noch einmal klar, dass das Finanzmarktstabilisierungsgesetz nicht nur die Banken retten solle. Es gehe in erster Linie darum, das bestehende Wirtschafts- und Gesellschaftssystem der sozialen Marktwirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland zu sichern.

Das Konjunkturpaket II erlaube es den Kommunen durch geeignete Maßnahmen als Investitionsmotor tätig zu werden. So beabsichtige z.B. der Kreis Heinsberg, über die Mittel dieser Maßnahme ein Glasfasernetz entstehen zu lassen, dass auf Dauer eine Breitbandversorgung der Bevölkerung sicher stellt. Diese seit langem notwendige Investition hätte man aber sonst nicht tätigen können.

Er legte großen Wert darauf, dass ihn die herzliche Aufnahme und Anteilnahme tief berührt habe. Auch, wenn er als gewählter Bundestagsabgeordneter des Kreises Heinsberg in erster Linie die Interessen seiner Wähler und des Kreises Heinsberg vertrete, so habe er die Josenfelder in sein Herz geschlossen und werden auch ihre Interessen nach Möglichkeit berücksichtigen.

 

Leo Dautzenberg

Curriculum Vitae

geboren 1950 in Gillrath
verheiratet vier Kinder
wohnhaft in Heinsberg
1970 -1973 Fachhochschulstudium Betriebswirtschaft
1974 - 1980 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität zu Köln
1980 - 1998 Mitglied des Landtages
seit 1998 Mitglied im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages
seit 2001 Vorsitzender der EVP Euregio Maas-Rhein
seit 2004 Obmann im Finanzausschuss des Deutschen Bundestags

 

erstellt:   14.01.2019  -  von: Josef Thelen  |  geändert: 24.06.2019
   Impressum   Datenschutz   Disclaimer  
Besucher heute : 58  | online : 1  | insgesamt : 5.902.606