Stadtportal Josenfeld
Stadtportal Josenfeld
Wissen Gesammelt Artikel 2008 Mit der BR 03 zum Drachenfels

Mit der BR 03 zum Drachenfels

Zum Vatertag 2008 bekam der Landrat von Josenfeld eine Fahrt mit der BR 03 zum Drachenfels geschenkt. Hier einige Bilder und ein wenig Text.

Warten auf dem Geilenkirchener Bahnhof Gertie, Premierministerin von Gerland, traf rechtzeitig auf dem Bahnhof ein. Die Namensgeberinnen der Bahnhöfe Davixbeck (Davina vorne links) und Nahlingen (Nahja im Hintergrund) wollten den Tsch-Tsch auch sehen.
Warten auf dem Geilenkirchener Bahnhof Gertie, Premierministerin von Gerland, traf rechtzeitig auf dem Bahnhof ein. Die Namensgeberinnen der Bahnhöfe Davixbeck (Davina vorne links) und Nahlingen (Nahja im Hintergrund) wollten den Tsch-Tsch auch sehen.
Bis der Zug kam, vertrieb man sich frohgelaunt die Zeit.
Bis der Zug kam, vertrieb man sich frohgelaunt die Zeit.
Allzu lange brauchte man aber nicht zu warten. Nur ein paar Minuten Verspätung. Die planmäßige Regionalbahn wurde kurze Zeit vorher mit mindestens 30 Minuten Verspätung angekündigt.
Allzu lange brauchte man aber nicht zu warten. Nur ein paar Minuten Verspätung. Die planmäßige Regionalbahn wurde kurze Zeit vorher mit mindestens 30 Minuten Verspätung angekündigt.
ein gewaltiger Anblick Als das Stahlungetüm so nahe vorbeifuhr, wurde die Jugendzeit wieder wach. Alles fotografierte und filmte. Schon lange sind im Geilenkirchener Bahnhof nicht mehr so viele Passagiere für nur einen Zug gezählt worden.
ein gewaltiger Anblick Als das Stahlungetüm so nahe vorbeifuhr, wurde die Jugendzeit wieder wach. Alles fotografierte und filmte. Schon lange sind im Geilenkirchener Bahnhof nicht mehr so viele Passagiere für nur einen Zug gezählt worden.
Generationenkonflikt Im Aachener Hauptbahnhof kam es dann zum Treffen der Generationen. So schlecht schnitt die BR 03 gar nicht ab. Natürlich hatte der junge Schnösel (ICE) zu warten, bis die alt-ehrwürdige Dampflok aus dem Bahnhof gefahren war.
Generationenkonflikt Im Aachener Hauptbahnhof kam es dann zum Treffen der Generationen. So schlecht schnitt die BR 03 gar nicht ab. Natürlich hatte der junge Schnösel (ICE) zu warten, bis die alt-ehrwürdige Dampflok aus dem Bahnhof gefahren war.
freie Fahrt Auf freier Strecke ging es jetzt in Richtung Köln. Für acht Waggons und einer angehängte Lok, die ebenfalls gezogen werden mußte, ging die Fahrt rasch voran. Und der Dampf zeigte, dass sich die Lok nicht einmal besonders anstrengte.
freie Fahrt Auf freier Strecke ging es jetzt in Richtung Köln. Für acht Waggons und einer angehängte Lok, die ebenfalls gezogen werden mußte, ging die Fahrt rasch voran. Und der Dampf zeigte, dass sich die Lok nicht einmal besonders anstrengte.
Besichtigung In Königswinter angekommen, durfte die Lokomotive dann von allen Seiten besichtigt werden.
Besichtigung In Königswinter angekommen, durfte die Lokomotive dann von allen Seiten besichtigt werden.
Prominenz vor der Lok Die Priemierministerin von Gerland und der Landrat von Josenfeld stellten sich ebenfalls zum Erinnerungsfoto auf.
Prominenz vor der Lok Die Priemierministerin von Gerland und der Landrat von Josenfeld stellten sich ebenfalls zum Erinnerungsfoto auf.
Vorbereitung für die Rückfahrt Da es in der Nähe von Königswinter keine funktionsfähige Drehscheibe mehr gibt, wurde die Lok an das andere Ende des Zuges gebracht und mußte bis Köln Tender voraus fahren. Hier durften aus Sicherheitsgründen nur noch 60 km/h gefahren werden. Nach dem Umkoppeln in Köln ging es dann aber wieder mit 120km/h Richtung Aachen.
Vorbereitung für die Rückfahrt Da es in der Nähe von Königswinter keine funktionsfähige Drehscheibe mehr gibt, wurde die Lok an das andere Ende des Zuges gebracht und mußte bis Köln Tender voraus fahren. Hier durften aus Sicherheitsgründen nur noch 60 km/h gefahren werden. Nach dem Umkoppeln in Köln ging es dann aber wieder mit 120km/h Richtung Aachen.
Rechts die BR 03 unter Dampf, links ein Gespann von fünf Elloks
Rechts die BR 03 unter Dampf, links ein Gespann von fünf Elloks
Hier sehen Sie den absoluten Bahnübergang in Königswinter. Während wir auf die Rückfahrt warteten, fuhren in einer Stunde 13 Züge durch den Bahnhof. Der Bahnübergang war in dieser Zeit ganze 6 Minuten geöffnet. Einmal 2 Minuten und einmal 4 Minuten. Im Kreis Josenfeld hätte dies zu einem massiven Protest der Bevölkerung geführt. In Königswinter nimmt man eine solche Belästigung anscheinend gelassen hin.
Hier sehen Sie den absoluten Bahnübergang in Königswinter. Während wir auf die Rückfahrt warteten, fuhren in einer Stunde 13 Züge durch den Bahnhof. Der Bahnübergang war in dieser Zeit ganze 6 Minuten geöffnet. Einmal 2 Minuten und einmal 4 Minuten. Im Kreis Josenfeld hätte dies zu einem massiven Protest der Bevölkerung geführt. In Königswinter nimmt man eine solche Belästigung anscheinend gelassen hin.

erstellt:   04.04.2019  -  von: Josef Thelen  |  geändert: 24.06.2019
   Impressum   Datenschutz   Disclaimer  
Besucher heute : 781  | online : 3  | insgesamt : 5.805.313