Stadtportal Josenfeld
Stadtportal Josenfeld
Wissen Gesammelt Artikel 2008 Frühstück mit der Selfkantbahn

Frühstück mit der Selfkantbahn

Nachdem sich der Josenfelder Nachwuchs in zweiter Generation am Vatertag 2008 bitterlich beschwert hatte, dass er nicht mit der BR 03 zum Drachenfels fahren durfte, musste ein Ausgleich her. Welche/r Oma/Opa kann schon den Tränen einer Zweijährigen widerstehen? Unser Trost war das Versprechen, am 1. Juni mit der Selfkantbahn zu fahren. Hier einige Bilder und ein wenig Text.

Keine BR 03. Aber mit Liebe gepflegt und der Stolz ihres Vereins. Und so bestellten wir Karten und machten uns am 1. Juni gegen 10:30 Uhr auf den Weg. Entgegen allen Aussagen des Wetterberichts schien die Sonne. Leider erreichten wir Schierwaldenrath fünf Minuten zu spät. Die Lok war bereits angeheizt, hatte Wasser gefasst und befand sich auf dem Weg vor den Zug.
Keine BR 03. Aber mit Liebe gepflegt und der Stolz ihres Vereins. Und so bestellten wir Karten und machten uns am 1. Juni gegen 10:30 Uhr auf den Weg. Entgegen allen Aussagen des Wetterberichts schien die Sonne. Leider erreichten wir Schierwaldenrath fünf Minuten zu spät. Die Lok war bereits angeheizt, hatte Wasser gefasst und befand sich auf dem Weg vor den Zug.
Aber es kam noch schlimmer. Dieses Auto stand vor dem Bahnhof. Warum waren wir nicht mit diesem Gefährt angereist? Die Welt ist hart und ungerecht!
Aber es kam noch schlimmer. Dieses Auto stand vor dem Bahnhof. Warum waren wir nicht mit diesem Gefährt angereist? Die Welt ist hart und ungerecht!
So ganz in der Nähe des rauchenden, pfeifenden, qualmenden und nach Öl riechenden Ungetüms war es den beiden dann doch nicht mehr ganz so geheuer. Hätten wir doch vorige Woche am Bahnhof nicht geheult!
So ganz in der Nähe des rauchenden, pfeifenden, qualmenden und nach Öl riechenden Ungetüms war es den beiden dann doch nicht mehr ganz so geheuer. Hätten wir doch vorige Woche am Bahnhof nicht geheult!
So nahe wollten wir auch nicht an Opas Hobby! Auch aus einiger Entfernung blieb man skeptisch.
So nahe wollten wir auch nicht an Opas Hobby! Auch aus einiger Entfernung blieb man skeptisch.
Da gefällt uns die rote Lok aber viel besser. Die macht keinen Krach und stinkt auch nicht. (Kein Wunder, sie war nicht in Betrieb).
Da gefällt uns die rote Lok aber viel besser. Die macht keinen Krach und stinkt auch nicht. (Kein Wunder, sie war nicht in Betrieb).
Ein Blick in's Innere zeigt, mit wieviel Liebe die Wagen hergerichtet waren. Für ganze harte Insider gab es direkt hinter der Lok einen offenen Hochbordwagen, auf dem man mitfahren konnte. Hier erlebte man wirklich Dampflok pur. Demnächst werde ich noch einmal ohne Nachwuchs und mit strapazierfähiger Kleidung die Fahrt erneut machen. Dann hoffentlich bei ebenfalls gutem Wetter direkt im Ruß der Lok. Aber das ist halt was für Männer und nicht für Familien.
Ein Blick in's Innere zeigt, mit wieviel Liebe die Wagen hergerichtet waren. Für ganze harte Insider gab es direkt hinter der Lok einen offenen Hochbordwagen, auf dem man mitfahren konnte. Hier erlebte man wirklich Dampflok pur. Demnächst werde ich noch einmal ohne Nachwuchs und mit strapazierfähiger Kleidung die Fahrt erneut machen. Dann hoffentlich bei ebenfalls gutem Wetter direkt im Ruß der Lok. Aber das ist halt was für Männer und nicht für Familien.
In zwei Waggons war auf Wunsch der Gäste ein Frühstück vorbereitet. Und nicht nur die Brötchen sahen so frisch aus, dass man hätte hinein beissen mögen. Während der Fahrt wurden dann Sekt, Orangensaft, Kaffee, Tee und alles weitere, was zu einem tollen Frühstück gehört, an die Tische gebracht. Dieses Frühstück war, obwohl oder gerade weil wenig Platz herrschte, ein wirkliche Bereicherung, die ich nicht missen möchte. Auch das Platzangebot einer Schmalspurbahn ist für einen leicht übergewichtigen Menschen eine Erfahrung.
In zwei Waggons war auf Wunsch der Gäste ein Frühstück vorbereitet. Und nicht nur die Brötchen sahen so frisch aus, dass man hätte hinein beissen mögen. Während der Fahrt wurden dann Sekt, Orangensaft, Kaffee, Tee und alles weitere, was zu einem tollen Frühstück gehört, an die Tische gebracht. Dieses Frühstück war, obwohl oder gerade weil wenig Platz herrschte, ein wirkliche Bereicherung, die ich nicht missen möchte. Auch das Platzangebot einer Schmalspurbahn ist für einen leicht übergewichtigen Menschen eine Erfahrung.
Buffetwagen Frühstück Selfkantbahn. Bei dieser tollen Betreuung taute auch der Nachwuchs so langsam wieder auf.
Buffetwagen Frühstück Selfkantbahn. Bei dieser tollen Betreuung taute auch der Nachwuchs so langsam wieder auf.
Die Beförderung so vieler Gäste verlangt auch einer Lokomotive viel ab. Man erkennt es am schwarzen, rußgetränkten Rauch.
Die Beförderung so vieler Gäste verlangt auch einer Lokomotive viel ab. Man erkennt es am schwarzen, rußgetränkten Rauch.
In Gillrath wurde die Lok umgehängt. Hier hatten wir gut 10 Minuten Aufenthalt.
In Gillrath wurde die Lok umgehängt. Hier hatten wir gut 10 Minuten Aufenthalt.
Das Rangieren der Lok und das händischen Stellen der Weichen wollte natürlich niemand verpassen!
Das Rangieren der Lok und das händischen Stellen der Weichen wollte natürlich niemand verpassen!
Auf dem Parallelgleis geht es an's andere Ende des Zuges. Plötzlich befand sich unser Waggon direkt hinter der Lok.
Auf dem Parallelgleis geht es an's andere Ende des Zuges. Plötzlich befand sich unser Waggon direkt hinter der Lok.
Die Dampflok wird an unserem Buffetwaggon angekoppelt. Danach ging es zurück nach Schierwaldenrath.
Die Dampflok wird an unserem Buffetwaggon angekoppelt. Danach ging es zurück nach Schierwaldenrath.
Hier erwartete uns noch eine größere Überraschung, ein Oldtimertreff am Bahnhof. Das schöne Taxi musste ich einfach fotografieren.
Hier erwartete uns noch eine größere Überraschung, ein Oldtimertreff am Bahnhof. Das schöne Taxi musste ich einfach fotografieren.
Aber auch sonst gab es viel zu sehen.
Aber auch sonst gab es viel zu sehen.
Die Karten für einige Stunden ohne Trübsal. Der Preis galt für diese Sonderfahrt inklusive Frühstück. Also bitte nicht gleich erschrecken. Für Leute, die zu Hause essen, wird es deutlich preiswerter.
Die Karten für einige Stunden ohne Trübsal. Der Preis galt für diese Sonderfahrt inklusive Frühstück. Also bitte nicht gleich erschrecken. Für Leute, die zu Hause essen, wird es deutlich preiswerter.

Alles in allem war es ein toller Tag und unsere Enkel waren begeistert. Nahja stellte fest, dass Opa nur einen kleinen Zug hat, Nahja aber in einem großen Zug mitgefahren ist. Sie war mächtig stolz. Für uns alle steht fest, dass dies nicht der letzte Ausflug mit der Selfkantbahn war. Wir haben hier einige wirklich schöne Stunden mit einer charmanten und liebenswerten Betreuung erlebt. Darum war aus unserer Sicht das Geld gut angelegt.

 

Hier erfahren Sie mehr über das Kleinbahnmuseum Selfkantbahn.

erstellt:   04.04.2019  -  von: Josef Thelen  |  geändert: 24.06.2019
   Impressum   Datenschutz   Disclaimer  
Besucher heute : 336  | online : 4  | insgesamt : 5.902.884