Stadtportal Josenfeld
Stadtportal Josenfeld
Wissen Gesammelt Artikel 2009 Gangelter Modellbautage 2009

Gangelter Modellbautage 2009

Alljährlich richten die "Modell-Eisenbahn-Freunde Gangelt e.V." am 1. Advent ihre Gangelter Modellbautage aus. Die Veranstaltung ist allein gesehen schon die Anreise wert. Noch aufgewertet wird sie, da am gleichen Wochenende in Gangelt der Weihnachtsmarkt stattfindet. So kommt hier nicht nur der technik-interessierte Vater auf seine Kosten, nein, die gesamte Familie kann einen schönen und abwechselungsreichen Tag verbringen. Die Josenfelder Presse beschränkt sich in der Berichterstattung auf das Thema der Webseite. Schade für den Weihnachtsmarkt.

Auch im Jahr 2009 besuchte der Landrat von Josenfeld am 29. November wieder die Modellbahnausstellung von Gangelt. Wie nicht anders zu erwarten, hatten auch die Mitglieder des n-modellbahnclubs aachen Ihre Teilnahme zugesagt.

Direkt nach dem Betreten der Ausstellung wurde man von diesen drei freundlichen Herren begrüßt. Ein Glück, dass sie festgebunden waren. Sonst hätte man vielleicht doch ein wenig Angst bekommen.
Direkt nach dem Betreten der Ausstellung wurde man von diesen drei freundlichen Herren begrüßt. Ein Glück, dass sie festgebunden waren. Sonst hätte man vielleicht doch ein wenig Angst bekommen.
Das Diorama des Modellflugclubs "De Uiver" hatte es dem Landrat besonders angetan. In der Nähe einer ausgedienten Eisenbahnstrecke hatte sich dieser Club gegründet, der just zu diesem Zeitpunkt einen "Tag der offenen Tür" durchführte. Wie sonst wären wohl die vielen Zuschauer zu erklären. Und wie im richtigen Leben durften dann auch Mitglieder des Clubs auf die Bäume klettern, um verirrte Flugzeugmodelle wieder zu bergen. Natürlich, ohne den Flugbetrieb zu beeinträchtigen, wie man erkennen kann.
Das Diorama des Modellflugclubs "De Uiver" hatte es dem Landrat besonders angetan. In der Nähe einer ausgedienten Eisenbahnstrecke hatte sich dieser Club gegründet, der just zu diesem Zeitpunkt einen "Tag der offenen Tür" durchführte. Wie sonst wären wohl die vielen Zuschauer zu erklären. Und wie im richtigen Leben durften dann auch Mitglieder des Clubs auf die Bäume klettern, um verirrte Flugzeugmodelle wieder zu bergen. Natürlich, ohne den Flugbetrieb zu beeinträchtigen, wie man erkennen kann.
Auch der Übergang des Dioramas in das Hintergrundbild war für den Landrat auf eine völlig neue Art gelöst. Häuser, die in das Hintergrundbild hineinragen und vor allem der beschädigte Waggon lenken den Blick des Betrachters von der eigentlichen Kante ab. Man glaubt wirklich, die Szene würde bis zum Horizont spielen.
Auch der Übergang des Dioramas in das Hintergrundbild war für den Landrat auf eine völlig neue Art gelöst. Häuser, die in das Hintergrundbild hineinragen und vor allem der beschädigte Waggon lenken den Blick des Betrachters von der eigentlichen Kante ab. Man glaubt wirklich, die Szene würde bis zum Horizont spielen.
Mit hoher Detailtreue und -verliebtheit warb auch das Diorama mit dem Hotel "Punta Miarina" um die Gunst der Zuschauer. Es stellt das Leben in einer typischen italienischen Kleinstadt mit all seinem südländischen Reiz da. Wenig Eisenbahn aber viel Modellbau waren hier zu bewundern.
Mit hoher Detailtreue und -verliebtheit warb auch das Diorama mit dem Hotel "Punta Miarina" um die Gunst der Zuschauer. Es stellt das Leben in einer typischen italienischen Kleinstadt mit all seinem südländischen Reiz da. Wenig Eisenbahn aber viel Modellbau waren hier zu bewundern.
Den absoluten Höhepunkt der Dioramen aber bildete diese deutsche Kleinstadt eines niederländischen Ausstellers in Spur N. Er überzeugte nicht nur durch Detailtreue, nein. Hier bewegte sich alles. Selbstverständlich bewegte der Mann unten links seine Heckenschere genau in dem Bereich, in dem die Hecke verkürzt dargestellt war. Er hatte es sogar umgesetzt, dass ein Arbeiter am Schienenrand seinen Kopf (und nur den Kopf) dem vorbeifahrenden Zug entgegendrehte.
Den absoluten Höhepunkt der Dioramen aber bildete diese deutsche Kleinstadt eines niederländischen Ausstellers in Spur N. Er überzeugte nicht nur durch Detailtreue, nein. Hier bewegte sich alles. Selbstverständlich bewegte der Mann unten links seine Heckenschere genau in dem Bereich, in dem die Hecke verkürzt dargestellt war. Er hatte es sogar umgesetzt, dass ein Arbeiter am Schienenrand seinen Kopf (und nur den Kopf) dem vorbeifahrenden Zug entgegendrehte.
Modelle eines deutlich anderen Maßstabs gab es in einem anderen Raum zu sehen. Hier das Bild eines Tankwagens an einer Tankstelle. Einen Raum weiter konnte man diese Modell dann über Fernbedienungen fahren lassen und steuern. Weiter gabe es Räume mit Schiffen, Flugzeugen und Militärfahrzeugen. Hier wird sich aber auf den Bereich der Modellbahnen beschränkt.
Modelle eines deutlich anderen Maßstabs gab es in einem anderen Raum zu sehen. Hier das Bild eines Tankwagens an einer Tankstelle. Einen Raum weiter konnte man diese Modell dann über Fernbedienungen fahren lassen und steuern. Weiter gabe es Räume mit Schiffen, Flugzeugen und Militärfahrzeugen. Hier wird sich aber auf den Bereich der Modellbahnen beschränkt.
Dass man auch mit älterer Technik schöne Anlagen erstellen kann, bewies der Trix Express Euregio Stammtisch. Die Detailtreue der Fahrzeuge und vor allem der Schienen von Trix Express entspricht wohl doch nicht mehr den heutigen Standards. Trotzdem zeigte der Stammtisch eine sehenswerte Anlage, bei der die oben genannten Nachteile kaum in's Gewicht fielen. Dafür konnte man stolz die älteste fahrende Lokomotive Spur HO präsentieren.
Dass man auch mit älterer Technik schöne Anlagen erstellen kann, bewies der Trix Express Euregio Stammtisch. Die Detailtreue der Fahrzeuge und vor allem der Schienen von Trix Express entspricht wohl doch nicht mehr den heutigen Standards. Trotzdem zeigte der Stammtisch eine sehenswerte Anlage, bei der die oben genannten Nachteile kaum in's Gewicht fielen. Dafür konnte man stolz die älteste fahrende Lokomotive Spur HO präsentieren.
Eine weitere schöne Anlage stellte eine holländische Landschaft dar. Auch hier hatte man sehr viel Arbeit investiert, um den Übergang der Modellbaulandschaft zum Hintergrundbild fließend zu gestalten, wie man unschwer auf diesem Bild erkennen kann.
Eine weitere schöne Anlage stellte eine holländische Landschaft dar. Auch hier hatte man sehr viel Arbeit investiert, um den Übergang der Modellbaulandschaft zum Hintergrundbild fließend zu gestalten, wie man unschwer auf diesem Bild erkennen kann.
Auch hier stellt sich die Frage: Sind die typisch holländischen Doppelhäuschen gemalt oder sind sie echt? Wer es wissen möchte, der sollte in 2010 die Ausstellung in Gangelt besuchen.
Auch hier stellt sich die Frage: Sind die typisch holländischen Doppelhäuschen gemalt oder sind sie echt? Wer es wissen möchte, der sollte in 2010 die Ausstellung in Gangelt besuchen.
Aber der Gastgeber, die Modell-Eisenbahn-Freunde Gangelt e.V., hatte es sich nicht nehmen lassen, mit der eigenen Anlage vertreten zu sein. Diese Anlage überrascht mit vielen witzigen Details. Aktuell waren aus einem Zirkuswaggen ein paar Bären ausgebrochen. Am Telefonhäuschen hat sich einer brav in die Warteschlange gestellt. Die meisten Passanten nehmen keine Notiz von ihm, nur einer junge Dame ist es auf dem Dach der Telefonzelle sicherer als am Boden. Ob ihr das was nützt, wenn der Bär Hunger bekommt?
Aber der Gastgeber, die Modell-Eisenbahn-Freunde Gangelt e.V., hatte es sich nicht nehmen lassen, mit der eigenen Anlage vertreten zu sein. Diese Anlage überrascht mit vielen witzigen Details. Aktuell waren aus einem Zirkuswaggen ein paar Bären ausgebrochen. Am Telefonhäuschen hat sich einer brav in die Warteschlange gestellt. Die meisten Passanten nehmen keine Notiz von ihm, nur einer junge Dame ist es auf dem Dach der Telefonzelle sicherer als am Boden. Ob ihr das was nützt, wenn der Bär Hunger bekommt?
In der Nähe wird auf dem Bahnsteig ein recht freizügiger Film gedreht. Hier scheint niemand Angst vor dem Bär zu haben. Nun, vielleicht verstehen diese Leute unter einem Bär auch etwas anderes als die ängstliche Dame auf der Telefonzelle.
In der Nähe wird auf dem Bahnsteig ein recht freizügiger Film gedreht. Hier scheint niemand Angst vor dem Bär zu haben. Nun, vielleicht verstehen diese Leute unter einem Bär auch etwas anderes als die ängstliche Dame auf der Telefonzelle.
Recht ungehörig verhalten sich auch diese beiden jungen Männer. Mit einem Kasten Bier oberhalb eines Tunnelportals den Tag zu feiern ist sehr gefährlich. Doch von Rand aus auf die Gleise zu urinieren, das beweist eine schlechte Erziehung.
Recht ungehörig verhalten sich auch diese beiden jungen Männer. Mit einem Kasten Bier oberhalb eines Tunnelportals den Tag zu feiern ist sehr gefährlich. Doch von Rand aus auf die Gleise zu urinieren, das beweist eine schlechte Erziehung.
Mit dem vorigen Bild wollte ich meinen Kurzbericht über die Ausstellung Gangelt 2009 beenden. Aber dieser Geldtaschenkalender aus dem Jahr 1937 hatte es mir dann doch noch sehr angetan.
Mit dem vorigen Bild wollte ich meinen Kurzbericht über die Ausstellung Gangelt 2009 beenden. Aber dieser Geldtaschenkalender aus dem Jahr 1937 hatte es mir dann doch noch sehr angetan.

Wenn man einen solchen Bericht erstellt, muss man sich auf das Wesentliche konzentrieren. Ich konnte nur einen ganz kleinen Teil der Sachen zeigen, die es wert gewesen wären, genannt zu werden. Vieles blieb auf der Strecke: z.B. die Kirmesplätze, die Anlage des Modellbahnclubs Stolberg, usw, usw. Ich bitte alle um Verständnis, wenn sie dieses Mal nicht dabei waren. Vielleicht im nächsten Jahr. Und für die, die Geschmack bekommen haben, besuchen Sie im nächsten Jahr die Ausstellung. Denn eins ist sicher: Auch nächstes Jahr wird wieder nicht alles hier gezeigt werden können, was dort steht.

erstellt:   05.04.2019  -  von: Josef Thelen  |  geändert: 24.06.2019
   Impressum   Datenschutz   Disclaimer  
Besucher heute : 326  | online : 2  | insgesamt : 5.902.874