Stadtportal Josenfeld
Stadtportal Josenfeld

Fahrzeugliste Baureihe 23

Fahrzeugliste Schlepptenderlok der DB mit Tender 2\'2\'T31

Bild der 023 099-5 von der linken SeiteBild der 023 099-5 von der linken Seite
Bild der 023 099-5 von der rechten SeiteBild der 023 099-5 von der rechten Seite

Angaben zum Fahrzeug
Titelzeile: Schlepptenderlok der DB mit Tender 2\'2\'T31
Bezeichnung: Schlepptenderlok der DB mit Tender 2\'2\'T31
Fahrzeugart: Schlepptenderlokomotive
Baureihe: 23
Hersteller: Fleischmann
Seriennummer: 7126
Kaufpreis ca.: 160 €
Länge über Puffer: 134 mm
Anzahl: 1
Gewicht: 110 Gramm
Digitalstatus: analog
min. Kreisdurchmesser: keine Angabe
Beleuchtung: 54 7001, 6518, 6535, 9525,9521 / 9545,954

Beschreibung des Vorbilds

Die Lokomotiven der Baureihe 23 waren Personenzuglokomotiven der Deutschen Bundesbahn. Sie hatten die Achsfolge 1'C1' und waren mit Schlepptendern der Bauart 2'2' T 31 gekuppelt.
Ab 1950 wurden 105 Exemplare der neu konstruierten Baureihe für den mittelschweren Personenzug- und den leichten Schnellzugdienst von Henschel für die Deutsche Bundesbahn gefertigt. Sie hatten geschweißte Rahmen, Kessel und Tender. Eingebaut wurde auch eine zentrale Schmierung schwer zugänglicher Teile des Laufwerks und ein Heißdampf-Mehrfachventilregler. Bis zur Betriebsnummer 023 wurden Oberflächenvorwärmer der Bauart Knorr und Gleitlager verwendet. Die Lokomotiven mit den Ordnungsnummern 024 und 025 sowie ab Ordnungsnummer 053 wurden mit Wälzlagern für die Achsen und die Triebwerke sowie Mischvorwärmern ausgerüstet. Einige wenige Fahrzeuge bekamen Heinl-Vorwärmer, mehrere Exemplare erhielten eine Wendezugsteuerung.
Das Fahrzeug mit der Betriebsnummer 23 105, hergestellt von der Firma Arnold Jung Lokomotivfabrik, im Dezember 1959 von der Deutschen Bundesbahn in Betrieb genommen, war die letzte Dampflok, die in der Bundesrepublik Deutschland ihren Dienst aufnahm. Die 23 105 war im Verkehrsmuseum Nürnberg stationiert, wo sie am Abend des 17. Oktober 2005 bei einem Großbrand im Lokomotivschuppen schwer beschädigt wurde.
Mit der Einführung des neuen Baureihenschemas der Deutschen Bundesbahn zum 1. Januar 1968 wurde die Baureihennummer in 023 geändert. Die letzten Lokomotiven wurden 1976 im Bw Crailsheim ausgemustert.


Angaben zum Modell

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet · Eingesetzte Fenster · Führerstand-Inneneinrichtung · Vorbildgetreuer Durchblick zwischen Kessel und Fahrwerk · Bewegliche Heusinger-Steuerung · Bremsklötze zwischen den Rädern · Metalldruckguss-Fahrgestell und -Tendergehäuse · Antrieb im Tender auf 4 Räder, davon 2 mit Haftreifen · Dreilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, am Tender mit der Fahrtrichtung wechselnd · Beidseitig automatische Kupplung · Lok-Tender-Kurzkupplung · Epoche IV.


pdf - Dokumente


erstellt:   20.04.2019  -  von: Josef Thelen  |  geändert: 24.06.2019
   Impressum   Datenschutz   Disclaimer  
Besucher heute : 983  | online : 5  | insgesamt : 5.799.985