Stadtportal Josenfeld
Stadtportal Josenfeld
Spur N Lokomotiven Elektrolokomotiven BR 110 Ht blau/beige

Fahrzeugliste Baureihe E10 / 110

Fahrzeugliste Personenzuglokomotive E10/110 blau/beige

Bild der E10 1266 von der linken SeiteBild der E10 1266 von der linken Seite
Bild der E10 1266 von der rechten SeiteBild der E10 1266 von der rechten Seite
Bild der E10 1266 mit aufgerichtetem PantographenBild der E10 1266 mit aufgerichtetem Pantographen

Angaben zum Fahrzeug
Titelzeile: Personenzuglokomotive E10/110 blau/beige
Bezeichnung: Personenzuglokomotive E10/110 blau/beige
Fahrzeugart: Elektrolokomotive
Einsatzbereich: Mehrzweckbetrieb
Baureihe: 110
Hersteller: Hobbytrain
Seriennummer: 244499-62
Kaufpreis ca.: 60 €
Länge über Puffer: 103 mm
Anzahl: 1
Gewicht: 81 Gramm
Garnitur: keiner Garnitur zugehörig
Digitalstatus: analog
min. Kreisdurchmesser: keine Angabe

Beschreibung des Vorbilds

1950 beschloss der zuständige Fachausschuss der Bundesbahn die Beschaffung zweier Grundtypen von Elektrolokomotiven mit weitgehend standardisierten Bauteilen. Dies sollten eine sechsachsige Güterzuglok auf Basis der Baureihe E 94 und eine an die Baureihe E 44 sowie den schweizerischen Ae4/4-Typen der SBB und BLS angelehnte Mehrzwecklokomotive sein. Die Führerstände sollten so gebaut werden, dass die Lokführer ihre Arbeit sitzend verrichten konnten. Bei allen vorherigen Baureihen mussten sie stehend fahren, um die Aufmerksamkeit zu erhöhen.
Die Mehrzwecklok (Bügelfalte) erhielt zunächst den Arbeitstitel E 46, wurde jedoch in Baureihe E 10 umbenannt, nachdem sie durch Erhöhung der geforderten Höchstgeschwindigkeit von 125 auf 130 km/h formell eine Schnellzuglokomotive wurde. Ab 1952 lieferten alle namhaften Lokomotiv- und Elektrofabriken in Deutschland zunächst insgesamt fünf Versuchslokomotiven der Baureihe E 10.0, in denen sowohl die Anforderungen des Bundesbahn-Zentralamts und ihre jeweiligen firmeneigenen Vorstellungen von Antriebstechnik, Trafos und Lokkasten verwirklicht waren. Das Versuchsprogramm ergab, dass ein Einheitstyp der neuen E-Lok nicht ausreichen würden, um allen Leistungsanforderungen gerecht zu werden. Das überarbeitete Typenprogramm enthielt nun die Schnellzuglok E 10, die durch eine andere Getriebeübersetzung zur Güterzuglok Baureihe E 40 werden konnte, die leichte Nahverkehrslok Baureihe E 41 und die schwere sechsachsige Güterzuglok Baureihe E 50. Zusätzlich war auch noch eine Schnellverkehrslok E 01 vorgesehen, die jedoch verworfen wurde, da das Streckennetz damals keine hohen Geschwindigkeiten erlaubte und die E 10 als Schnellzuglok für ausreichend angesehen wurde.
Die fünf Vorserien-Lokomotiven der Baureihe E 10.0 wurden zwischen 1975 und 1979 ausgemustert. Erhalten sind die Museumslokomotiven E 10 002 und E 10 005.


Angaben zum Modell

N E-LOK BR 110 · EP. IV BLAU-BEIGE · Motor mit 2 Schwungmassen · Metall-Pantographen · Ausführung mit Schürze · Motor mit 2 Schwungmassen · 4 Achsen angetrieben · 2 Haftreifen · Digital-Schnittstelle (Lötpunkte) · Fahrtrichtungsabhängige Beleuchtung mit LED · Metallpantographen von Sommerfeldt.


erstellt:   21.04.2019  -  von: Josef Thelen  |  geändert: 12.05.2019
   Impressum   Datenschutz   Disclaimer  
Besucher heute : 1.064  | online : 3  | insgesamt : 5.800.066