Stadtportal Josenfeld
Stadtportal Josenfeld

Fahrzeugliste Personenwaggon Tunnelzug

Fahrzeugliste Personenwaggon Tunnelzug 14730

Bild des Waggons von der linken SeiteBild des Waggons von der linken Seite
Bild des Waggons von der rechten SeiteBild des Waggons von der rechten Seite

Angaben zum Fahrzeug
Bezeichnung: Personenwaggon Tunnelzug 14730
Einsatzbereich: Personenzugbetrieb
Waggonartart: Mittelwaggon
Baureihe: -
Hersteller: Kato
Seriennummer: K14730
Länge über Puffer: 115 mm
Anzahl: 2
Gewicht: 21 Gramm
Garnitur: Eurostar 1

Beschreibung des Vorbilds

Der Eurostar wurde von Alstom auf der Basis des TGV Atlantique entwickelt und kann sowohl Stromschienen als auch Oberleitungen verwenden, wobei bei letzteren unterschiedliche Spannungen möglich sind (1,5 und 3 kV Gleichspannung sowie 25 kV, 50 Hz Wechselstrom). Höhe und Breite der Züge musste an das kleinere Lichtraumprofil auf den britischen Strecken angepasst werden, der Eurostar ist maximal 2,80 Meter breit (zum Vergleich: ein Thalys misst 2,90 m in der Breite).
Außerdem musste den besonderen Sicherheitsanforderungen für den Verkehr durch den Kanaltunnel Rechnung getragen werden, die in dem Vertrag von Canterbury festgelegt worden waren, darunter besondere Brandschutzeinrichtungen wie Brandschutztüren zwischen einzelnen Wagen. Die Züge sind mit den Zugsicherungs- und Signalisierungssystemen der drei befahrenen Länder ausgerüstet: AWS und TPWS für Großbritannien, KVB, TVM und "Krokodile" für Frankreich und TBL und ebenfalls "Krokodil" für Belgien.
Die Züge bestehen -- wie die französischen TGV -- aus je einem Triebkopf an beiden Enden des Zuges aber mit 18 bzw. 14 Mittelwagen und können in beide Richtungen verkehren. Die mit 18 Wagen werden auch \"Three Capitals\" (Drei Hauptstädte) genannt, die kürzeren "North of London" (NoL - Nördlich von London).
Die Mittelwagen sind zu je neun bzw. sieben mit Jakobsdrehgestellen verbunden; diese Gliederzugteile sind in der Zugmitte miteinander und mit den Triebköpfen vermittels automatischer Kupplungen verbunden, so dass sie sich im Betrieb leicht trennen lassen. Bei einem Schaden in einem Triebkopf sollte der Zug geteilt oder von dem defekten Triebkopf abgetrennt werden können und von dem Triebkopf am anderen Ende aus dem Tunnel gezogen werden können.
Bei den "Three Capitals" aus 18 Wagen ist das jeweils dem Triebkopf nächste Drehgestell angetrieben. Die "Three Capitals" sind 394 Meter lang, wiegen insgesamt 815 Tonnen und bieten 794 Sitzplätze, die "North of London" sind 319 Meter lang, wiegen insgesamt 665 Tonnen, und bieten 578 Sitzplätze.
Alstom lieferte 31 Garnituren "Three Capitals" für den Verkehr zwischen den drei Hauptstädten London, Brüssel und Paris, und sieben "North of London". Die "Three Capitals" werden im britischen Baureihenregister als Class 373/1, die NoL als Class 373/2 geführt. Die Triebzüge sind als Halbzüge mit einem Triebkopf und neun bzw. sieben Mittelwagen nummeriert.
Die 22 Halbzüge "Three Capitals" mit den Nummern 3001 bis 3022 gehören Eurostar UK (EUKL), die acht Halbzüge 3101 bis 3108 der SNCB/NMBS, die 32 Halbzüge 3201 bis 3232 der SNCF. Die 14 Halbzüge "NoL" gehören EUKL und tragen die Nummern 3301 bis 3314.
Bei Verwendung der Oberleitung erreichen die Züge eine Geschwindigkeit von 300 km/h – in einer Testfahrt wurde im Juli 2003 auf dem Channel Tunnel Rail Link mit 334,7 km/h sogar ein Geschwindigkeitsrekord für Großbritannien aufgestellt. Nach der Inbetriebnahme des zweiten Abschnitts der Hochgeschwindigkeitsstrecke bis zum neuen Londoner Endbahnhof St. Pancras im November 2007 sollen dem Vernehmen nach die Kontaktschuhe für die 750-Volt-Stromschienen von den Zügen entfernt werden.
 


Angaben zum Modell

Das Modell ist ein Exclusivmodell von Kato mit nur sechs Mittelwagen. Das Modell hat nur einen motorisierten Triebkopf. Der andere mit gleichem Aussehen hat keinen Motor, ist aber mit 84 Gramm ähnlich schwer.


erstellt:   11.04.2019  -  von: Josef Thelen  |  geändert: 12.05.2019
   Impressum   Datenschutz   Disclaimer  
Besucher heute : 572  | online : 2  | insgesamt : 5.899.764